Las Vegas: Maskenpflicht in Spielcasinos

Leider wütet das Coronavirus in den USA immer noch. Daher scheint es kein Wunder zu sein, dass nun in Las Vegas die Maskenpflicht in allen Casinos eingeführt wurde – zwei Wochen nach der langersehnten Wiedereröffnung.

Diese Tatsache wird sicherlich von vielen Spielern nicht positiv angenommen. Die einzig gute Nachricht lautet: Die Spielcasinos sind verpflichtet, allen Spieler eine Atemschutzmaske zur Verfügung zu stellen, wenn diese solch eine nicht besitzen. Trotzdem wird die Maske das Spielvergnügen zum Teil trüben. So wirkt die Stimme durch die Maske gedämpft, was mitunter zu Verständigungsproblemen führen kann. Beim Roulette könnte dies zu Gewinneinbussen führen, falls ein Einsatz falsch platziert wird oder bestimmte Ansagen nicht verstanden werden.

Weitaus tragischere Folgen könnte die Maskenpflicht an Spieltischen von Poker und Black Jack haben. Diese Casinospiele bauen teilweise auf die Mimik anderer Spieler auf. Fehlt diese oder kann diese aufgrund der Atemschutzmaske nicht richtig gedeutet werden, fällt der eigene Einsatz anders aus. Nicht auszudenken, welche Beschwerden ein nicht erhaltener Gewinn oder ein „falsches“ Spiel nach sich zieht.

Sicherheit der Kunden geht vor

Inhaltsverzeichnis:

Sicherheit der Kunden geht vorEine sinnvolle Alternative stellen Online Casinos dar

Abgesehen von der Maskenpflicht wird auch die Anzahl der Spieler reduziert – pro Tisch versteht sich. Über kurz oder lang wird dies sicherlich dazu führen, dass sich eine geringere Anzahl an Spielern in den Casinos aufhalten wird:

an den Poker und Roulette Tischen dürfen sich maximal vier Spieler aufhalten am Craps-Tisch sechs Spieler beim Black Jack wurde die Anzahl auf drei Spieler reduziert

Diese Tatsache könnte bei Profispielern dazu führen, dass das Spielerlebnis als verringert erlebt wird. Viele Casinospiele werden spannender erlebt, wenn mehrere Spieler daran teilnehmen.

Hinzu kommt, dass auch die Spielautomaten einen größeren Abstand zueinander einhalten müssen. Logischerweise verringert sich durch diese Maßnahme der Gewinn der Casinos.

Warum also wurden diese Maßnahmen eingeführt, wenn damit gerechnet werden muss, dass die Einnahmen der Casinos sinken werden? Zum Teil sind die Spieler in Las Vegas daran schuld. Als die Casinos nach langen Wochen wieder öffnen durften, bildeten sich lange Schlagen vor den Casinos. Hierbei wurden Abstände missachtet und jedem schien die Befriedigung der eigenen Spiellust wichtiger als das Coronavirus zu sein. Solch ein Verhalten kann kaum nachvollzogen werden, nachdem das Bundesland Nevada auf Platz eins der Infektionszahlen liegt. Sollten sich die Casinospieler weiterhin uneinsichtig zeigen, könnten diese Maßnahmen noch strenger reglementiert werden.

Eine sinnvolle Alternative stellen Online Casinos dar

Wer keine Lust hat, stundenlang mit Maske am Spieltisch zu sitzen, der könnte sich an ein Online Casino wenden. Viele Online Casinos bieten einen Live Bereich an, der alle wichtigen Tischspiele anbietet. Auf diese Weise kann ein echtes Casinofeeling ohne Maske genossen werden. Hinzu kommt, dass alle Online Casinos einen Willkommensbonus anbieten, der die Gewinnchancen enorm erhöht. Ein Ansteckungsrisiko bezüglich Corona wird somit auf null verringert.

Recommended
Advertise
© 2022 7/47 live casino All rights reserved.